Es ist Zeit fotografisches Feuilleton durch feuilletonistische Fotografie zu ergänzen. Die vielen guten Worte, die ich gefunden und entdeckt habe, sind mittlerweile aufgeschrieben und hier publiziert worden.

Jetzt fehlen noch ein paar gute Fotos.

Was sind feuilletonistische Fotos?

Sie sind nicht bebildernd sondern erzählen durch ihre Bildwirkung ihre Geschichte. Es sind die Momente des Lebens, die meine Aufmerksamkeit in ein Foto gepackt hat.

Das Foto hier habe ich gemacht als ich diese wunderbare Baumkombination sah, die alle Farben von Sommer bis Herbst miteinander vereinte. Es war regnerisch aber gerade trocken und es war genau der Tag, an dem die Unterschiedlichkeit sichtbar war und sich hier der Übergang und die Veränderung im Wechsel zeigt.

So was kann man nicht in Worte fassen sondern muß man sehen.

Deshalb habe ich das Foto nun mit einer Fuji Velvia Simulation aufbereitet und schenke es uns allen zum Betrachten und Geniessen in Originalgröße.

Übrigens ist so ein Foto nicht mit einem Smartphone im Tele in dieser Detailgüte möglich. Deshalb habe ich eine Sony RX100 genutzt mit 100mm Brennweite.

Für mich ist es wie ein Gemälde, das ich erstellt habe. Wäre es im Wupperland aufgenommen, hätte ich es vielleicht ins Wupperartmuseum gesteckt, aber es ist dort entstanden, wo Deutschland schöner ist.

Ich wollte es auch eingebettet in die Landschaft zeigen und nicht nur die Baumgruppe hervorheben, weil ich glaube, daß die Natur immer so ist wie die Lebewesen und die Landschaft drumherum. Alles bedingt sich.

Geniessen Sie den schönen Anblick. Es lohnt sich sogar mehrfach.

 

Tags:

Schreibe einen Kommentar