Die Lust an der Lumix GX80

flaneur21

Es gibt sie immer noch und immer wieder für 444 Euro mit Objektiv. Es ist keine Leica, es ist eine Lumix und sie ist für viele die Grundlage von Lob und Lust. Ich rede von der Panasonic Lumix GX80.

Sie ist ein Lustobjekt. Sie sieht schick und flott aus. Frust kommt bei ihr eigentlich nie auf, weil sie so klar und hilfreich konzipiert ist, daß fast alles immer sofort klappt oder zumindest Fehler sofort ausgebügelt werden können.

Man braucht nicht einmal einstellen, ob ein Objektiv manuell oder mit Autofokus läuft. Die Kamera erkennt das ganz allein.

Joachim Schlosser zeigt auf seiner Webseite, wie er sie nutzt und hat sie sogar mit seiner Canon im Musical verglichen.

Das ist ein Beispiel von vielen.

Die Bauweise als Sucherkamera mit dem Sucher links außen im sog. Ziegelsteinformat ist praktisch. Aber das ist es ja nicht allein. Sie hat einen guten eingebauten Stabilisator, einen guten Sensor und macht einfach Spaß!

Ich würde ihren Schwerpunkt bei der sozialen Fotografie sehen und nicht bei der Sportfotografie. Bei schnellen Fotos im Sport sind lange Brennweiten gefragt. Da gibt es sicher bessere Kameras für. Aber selbst das ist relativ wie Daniel Wiesendorf am Beispiel eines Stadtlaufes eindrucksvoll zeigt.

Die Lumix ist so nützlich und günstig, daß sie sich auch als ideale Ergänzung zum Smartphone eignet, wenn die Bildqualität auch in schwierigeren Situationen stimmen soll.

Da sie ein Wechselbajonett hat und einen eingebauten Sensor-Bildstabilisator, ist so gut wie jede Objektiv-Kombination möglich.

Und sie ist durch ihre vielen eingebauten Programmvariationen eine wahre Kreativwerkstatt für Fotografie – und kann jederzeit mit dem Smartphone gekoppelt werden, wenn es denn erforderlich sein sollte.

Urs Tillmanns nennt die Kamera eine „treue Begleiterin“, in den Medien wurde sie sogar zeitweilig als Volkskamera beworben.

Tillmanns hat sehr schön die Einfachheit und durchdachte Funktionalität dieser Kamera dargestellt. Das geht sogar bis zum intuitiven Einsatz.

Die Panasonic Lumix GX80 ist eine wunderbare Sache für fotografische Freiheit für Menschen, die fotografisch alt und neu kreativ und sicher einsetzen wollen.

Sie hat als Volkskamera alles, was auch einen Volkswagen auszeichnet – nur der Preis ist besser.

Sie eignet sich aus meiner Sicht auch ideal als Digitalkamera für Streetfotografie als Alternative zum Smartphone auf klassische Art.

Und sie passt gut in die neue Preislandschaft, in der einerseits Smartphones bis 300 Euro und andererseits Smartphones über 1000 Euro existieren. Denn man kann an den Body Objektive für 150 Euro oder für 1500 Euro anschließen und erhält großartige Fotos, die immer mehr bieten und individueller sind als im Smartphone.

Die GX80 ist gut gemacht und gut gedacht.

Damit ist sehr gute Fotografie auf klassische Art und Weise ohne Luxuspreise möglich.

Jenni Thier hat sie sogar mit dem Iphone 11 verglichen und ging nur mit dem Iphone auf eine Reise. Die Ergebnisse sind nicht nur Iphonefreundlich sondern zeigen klar, was die Lumix besser kann.

Lumix läßt mit dieser Kamera viele Fotograf(innen)herzen leuchten …

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.