Die Russenbäume von Naumburg oder mit Fotografien Geschichte zeigen

flaneur21

Es sind die Schicksale von Menschen. Heute verschwinden die Überreste langsam. Vor 30 Jahren lebten dort Menschen aus der Sowjetunion. Heute leben dort Menschen in Deutschland. Bei meinen Spaziergängen fiel mir auf, daß die Bäume erzählen, was dort war. Sie erzählen von Liebe, Sehnsucht und Trauer.

Zeigen kann man dies alles nur mit Fotos. Und dann rumfragen, ob jemand noch was weiß. Die Antworten darauf sind in einem kleinen Artikel zu finden über Die Russenbäume von Naumburg.

Dafür braucht man heute nur noch ein gutes Smartphone. Damit gelingt die fotografische Dokumentation. Texten muß man immer selbst. Das ist der andere kreative Teil, der aus den Zutaten den ganzen Artikelkuchen macht.

Aber es ist für mich schon besonders, wenn ich dort stehe und gehe, wo vor mehr als 30 Jahren Menschen waren, die nicht ahnten, was passieren würde – genausowenig wie ich ahnen konnte, heute dort zu sein.

Geschichte ist das was passiert. Sie bleibt nie stehen. Mit etwas Glück sind wir dabei und können es fotografieren und mit viel Glück eine kleine Geschichte machen. Ich widme sie den unbekannten Menschen, die dort ihre Spuren hinterlassen haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.