Die Wiederauferstehung von Flickr?

flaneur21

In den Browserfruits auf kwerfeldein ist ein Artikel von MacTechNews verlinkt über einen Aufruf von Flickr.

Flickr war jahrelang meine erste Anlaufstelle aber auch ein schreckliches Experimentierfeld.

Emailadressen weg, Zugangsdaten geklaut, Fotos ohne Lizenz geklaut und vieles mehr begleitete mich bei yahoo als Eigentümer von flickr. Es waren eben wilde Zeiten.

Als dann smugmug flickr übernahm und den kostenlosen Account radikal reduzierte, war ich bedient und verabschiedete mich von flickr.

Dabei hatte ich – ich gebe es offen zu – als trainierter Konsument die kostenlosen Tools von google im Kopf.

Aber dann fing irgendwann mein Suchen nach einer schönen internationalen Fotocommunity ohne große Vorgaben, eigene Gestaltungsmöglichkeiten und Datenschutz an.

Ich fand nichts.

So langsam setzte sich bei mir die Erkenntnis durch, daß ich falsch denke und manipuliert worden bin und die Erkenntnis führte mich zu einer Neubewertung der Situation.

Zumal auf flickr ja auch die zu finden sind, die das zeigen, was in keiner Fotocommunity mit den „schönsten“ Bildern je gezeigt werden könnte, von Testfotos und Sammlungen ganz zu schweigen.

Und siehe da, jetzt meldet sich flickr genau mit dem zurück, was mir wichtig ist.

Für gut 50 Euro gibt es ein Jahr alles das, was zunehmend wichtiger wird in Zeiten digitaler Ausspähung und eingeschränktem fotografischen Dasein plus Community.

Das ist gut und günstig in Zeiten zunehmender kostenloser Kontrolldiktatur.

Gutes kostet und wenn flickr das hält, was es auch beim Datenschutz verspricht, dann ist das Geld gut investiert und es beginnt eine neue gute Zeit auf flickr.

Ich habe jetzt den flickr pro Account, auf dem ich die Fotos groß zeigen kann, auch wenn ich ihn noch nicht richtig nutze.

Vertrauen ist der Anfang von allem…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.