Die Wiederkehr des Immergleichen

flaneur21

Was Nietzsche schrieb, stimmt.

Vor einem Jahr faszinierte mich Makrofotografie, weil Corona Veränderungen erforderte.

Jetzt bin ich ein Jahr weiter. Draussen blühen wieder die Blüten der Pflanzen und die Zeit ruft nach neuen Fotos.

Aber ich verrutsche dabei.

Weg vom scharfen Detail und hin zum Gesamtblick im Rahmen.

Der Blick in die Politik läßt mich mit Übelkeit zurück.

Der Blick in die Blumen erfreut mich.

Aber es fehlt das Gesehene, die soziale Landschaft außerhalb der Leere im öffentlichen Raum.

Es fehlen Blicke auf die Zeit mit Corona nach Corona.

Es ist Zeit danach zu suchen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.