Fotografische Instrumente zwischen Preis und Wert aus persönlicher Sicht

flaneur21

Das Ende kann auch ein Anfang sein. Dieser Blog scheint mir als digitales Notizbuch aktuell bestens geeignet, um neue Themen aus dem Reich der Fotografie aufzuschreiben, die der Tag so mit sich bringt.

Ein neuer Zyklus beginnt.

Ich frage mich gerade (08/2020), welche Kamera in Relation für meine Anforderungen den höchsten Wert beim gleichen Preis hat. 

Und das geht so:

  • Die Canon Powershot G5X Mark II mit 1Zoll Sensor kostet gerade um die 800 Euro, je nach Aktion und Händer etwas mehr oder etwas weniger.
  • Die Fujifilm X-E3 mit dem 18-55 F2.8 – F4 und APS-C Sensor kostet gerade um die 800 Euro, je nach Aktion und Händler etwas mehr oder etwas weniger.
  • Ein gutes Smartphone von Apple wie das XS oder 11 oder Pro kostet gerade um die 800 Euro, je nach Aktion und Händler etwas mehr oder etwas weniger.

Hier sind drei verschiedene technische Philosophien und fotografische Instrumente nebeneinander.

Was soll ich kaufen?

Wenn ich die Canon kaufe, dann erhalte ich eine Kamera für unterwegs, die wirklich alles kann in fast allen Situationen und den gesamten wichtigen Brennweitenbereich abdeckt.

Wenn ich die Fuji kaufe, dann erhalte ich ein wunderbar ausgereiftes fotografisches Hochleistungsinstrument für klassisches manuelles und automatisches Fotografieren, das kompromisslos gut ist und habe dazu ein Objektiv, welches qualitativ ebenfalls ohne Kompromisse gut ist.

Wenn ich ein Apple Iphone kaufe, dann erhalte ich ein Smartphone, das fotografisch gute Fotos ermöglicht und immer dabei sein kann. Es erhält 5 Jahre Updates und verfügt über 2 Festbrennweiten.

Es geht weiter:

Wenn ich schnell und differenziert fotografieren will, dann ist sicherlich die Canon bestens geeignet.

Wenn ich manuell oder automatisch und individuell und gestalterisch auch mit Vordergrund und Hintergrund arbeiten will, dann geht wohl nichts über die Fuji.

Wenn ich ohne Mühe schnelle Fotos in jeder Lebenslage haben will, die auch gut verschickt werden können, dann ist sicherlich das Iphone erste Wahl.

Zwischenfazit

Wenn ich hier nun weiterschreibe, habe ich bemerkt, daß wir in einer guten Zeit für Fotografen leben, weil es mehrere gute Möglichkeiten gibt.

Wenn ich meine persönlichen Vorlieben berücksichtige, dann muß der Sucher auf der linken Seite sein. Das wäre bei der Fuji und der Canon der Fall.

Wenn ich meine Individualität ausleben will, dann sollte es eine Kamera im Messsucherstil sein. Da man zudem nicht weiß, ob die X-E Reihe bei Fuji in diesen Zeiten überleben wird und der Preis in dieser Kombination „günstig“ ist, wäre nun der geeignete Zeitpunkt, um zu kaufen.

Wenn ich beste Bildqualität haben möchte, dann muß es die Fuji sein.

Bei der Canon habe ich noch einen anderen Gedanken. Ich fotografiere seit mehr als 5 Jahren regelmäßig mit der ersten Sony RX100. Sie macht im Bereich von 28 bis 100 richtig gute Fotos und kostet neu aktuell um die 300 Euro, weil Sony sie immer noch im Programm hat. Was kann die Canon mehr? Freistellen wohl nur sehr wenig, weil der Sensor die gleiche Größe hat. Sind 24 bis 120 statt 28 bis 100 und der Sucher 500 Euro Aufpreis wert? Ist die Canon so viel wert wie die Fuji in dieser Kombination?

Hier vergleiche ich Wert und Preis. Und noch mal anders:

Ist ein Iphone mehr als 800 Euro wert und hat es mehr Wert als das Fuji-Paket?

Aus meiner fotografischen Sicht entscheide ich mich für Fuji, weil ich den Preis für die Canon für ebenso überteuert halte wie für die Nachfolger der ersten Sony RX100. Die Canon käme für mich erst in Betracht bei einem Preis unter 500 Euro.

Und beim Iphone ist mir persönlich ein einäugiges Gerät für die Hosentasche lieber als alles andere, zumal gerade die Brennweite von 26 bis 28mm beim Fotografieren aus der Hüfte viel besser geeignet ist als die Telelinse von ca. 50mm.

Und damit wäre ich dann beim neuen Iphone SE.

Es sind als aktuell gute Zeiten für Amateure, die die Fotografie mögen.

Denn alle drei Varianten sind Spitzenprodukte. Natürlich geht es noch teurer, aber ist Kleinbild besser für die Fotopraxis?

Auch hier kommt es darauf an, was man will. Das müssen Sie selbst entscheiden.

Ich habe meinen Rahmen abgesteckt.

 

One thought on “Fotografische Instrumente zwischen Preis und Wert aus persönlicher Sicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.