Fuji ist sexy – 2022 save the date

flaneur21

Die Fuji X Serie mit dem X Bajonett kam 2012 mit der Fuji XPro 1 auf den Markt.

Vorher gab es schon die Fuji X100. Diese wurde 2010 vorgestellt und war 2011 auf dem Markt.

Das gesamte System ist ein einziger Quell der Freude.

Alexander Goder schreibt dazu:

„Das sehr runde System, die sehr guten Leistungen bei schlechtem Licht und viele Profi-Fotografen die für das System begeistert werden konnten (z.B. Zack Arias) machen Fuji zu einem Dark-Horse im Kampf um den Kameramarkt. Das die Kameras noch dazu unglaublich gut gepflegt werden und durch Firmware-Updates auch alte Kamera mit der neuen Software ausgerüstet werden – und so zu neuen Leistungen, besserem Autofokus etc. fähig sind – ist einfach sexy. Fotografen die sich für Fuji entscheiden bekommen ein durchdachtes System, mit sehr guten Objektiven, handwerklich wunderschön gefertigten Kameras im Retrolook, die ergonomisch, gerade bei den teureren Modellen wie X-Pro & X-T sehr angenehm im Handling sind.“

Und deshalb sind die kommenden Jahre Genussjahre, wenn man mit einer Fuji fotografiert.

Seit 2010 im Gespräch, seit 2011 auf dem Markt und seit 2012 wundervoll fotografisch und kundenfreundlich gewachsen ist in den nächsten Jahren Zeit für fotografische Jubiläumsfeiern.

Die Fuji X ist ein Kind der neuen Zeit. Man nehme also seine Fuji und fotografiere diese neue Zeit mit Licht und Schatten, denn sie ist für uns eine echte Herausforderung.

Wir sind mitten in der neuen Challenge angekommen. Challenge heisst Herausforderung. Wir sollten uns ihr auch fotografisch stellen.

Fuji bietet dafür alles, was man braucht, um sozial und digital fotografisch unterwegs zu sein.

Zeigen wir die Welt im Wandel und fragen wir uns dabei, welche Welt wir wollen.

Auf auf zu neuen Wegen!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.