Ultraweitwinkel und Weitwinkel im Nokia 7.2

flaneur21

Nach dem Werbeversprechen und den Angaben über google wollte ich das Nokia 7.2 als Kamera doch mal in echt testen und die Gelegenheit ergab sich.

Weitwinkel

Ultraweitwinkel

Möglichkeiten und Grenzen liegen bei dieser Zeiss-Optik eng beieinander.

Weitwinkel

Ultraweitwinkel

Ultraweit ist sehr weit. Hier sieht man schon meine Fingerkuppe. Das kann passieren.

Was mir beim Handling mit der App aufgefallen ist, ist die klare Aufteilung, die keine Mischung zuläßt.

  • Wenn du mit DNG-/RAW fotografieren willst mit Weitwinkel und Ultraweitwinkel, kannst du dies am Einfachsten mit der Option Photo.
  • Wenn du im Pro Modus fotografierst und individuelle Einstellungen haben möchtest, geht es nur mit der Weitwinkelkamera.
  • Wenn du die Zeiss-Bokehs nutzen willst, mußt du in den Porträt-Modus, der automatisch RAW ausschaltet. Du mußt dabei kein Porträt erstellen, sondern kannst normal fokussieren mit Vordergrund und Hintergrund, da es ja darum geht, vorne freizustellen und hinten ein Bokeh zu erzeugen.
  • Willst du nachträglich Zeiss-Bokeh Effekte ändern, mußt du auf das Foto, dann das Foto auswählen, dann auf das Symbol mit den drei Schiebereglern unten und dann den Porträt-Editor auswählen.

Mehr Beispiele habe ich auf flickr hinterlegt.

Ein zusätzliches Beispiel für die Möglichkeiten des Ultraweitwinkels sehen Sie hier. Ich habe im Längsformat, also hochkant, das Nokia 7.2 an den Anfang von dem Baumstamm gehalten. Da es sich um ein Fixfokus-Objektiv handelt, sehen Sie genau, wo die Schärfentiefe beginnt und wie die Tiefenschärfe ist.

As Kontrast ein Foto mit meiner alten Lumix TZ71 zu gleicher Zeit an fast gleicher Stelle:

Das Handy an sich ist für ein Smartphone recht schön und angenehm, wenn man Android will. Ich wollte aber eine Zeiss-Kamera, die als Nebenwirkung noch ein Android-Handy hat.

Insgesamt ist die gesamte Zeiss-Optik gut nutzbar, ich würde sie von der Bedienung und Umständlichkeit mit dem Huawei P20pro vergleichen. Wichtig ist auch noch wie du die Speicherkarte formatierst, wenn du eine einlegst, weil sonst die Fotos auf der Speicherkarte nicht richtig gespeichert werden.

Nach dem Formatieren muß das SD Symbol grau hinterlegt sein, nicht lila, sonst kann man nur Apps darauf nutzen und es gibt Speicherfehler bei Dateien.

Meiner Meinung nach fehlt eindeutig das Update ( am12.03.2020) auf Android 10 für das neue Nokia 7.2, eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit, zumal es für dieses Smartphone eine schnelle Updategarantie gibt.

Man darf nur hoffen, daß das neuste Nokia 7.2 als Android One Handy mit dem Update-Versprechen endlich so behandelt wird wie angekündigt.

Aber man kann damit ganz gut fotografisch im Zeiss´schen Sinne arbeiten. Wirklich gut ist die Möglichkeit mit allen Objektiven im RAW Format als DNG abzuspeichern. Das ermöglicht eine wirklich gute Nachbearbeitung am PC.

Und wieder mal bestätigt sich die Güte des Iphone beim Betriebssystem… Zum Abschluss ein Foto mit dem „alten“ Iphone 7 Plus und Hipstamatic ohne Filter:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.