Welche Digitalkameras waren seit 2010 am Wichtigsten?

flaneur21

So ähnlich lautet gerade eine Frage auf der wichtigsten internationalen Fotoseite dpreview.

Eigentlich müßte man nun doch die Entscheidungskriterien festlegen. Waren es die Innovationen oder die Verkaufszahlen oder die soziale Akzeptanz?

Da Konkurrenz das Geschäft belebt und diese drei Entwicklungen für die Eisbrecher stehen, die Fotografie in die neue Zeit ab 2010 brachten, entwickelten sich danach die neuen Wege durch die neue Zeit mit vielen neuen Fotoprodukten und neuen Playern.

(Grob gesagt würde ich von 2000 bis 2009 die Canon EOS 300D und Nikon D100, die Nokia Handys und die FT-Kameras von Olympus und Panasonic nennen und die riesige Menge an Kompaktkameras und Videorekordern, die Digitales etablierten und dann ab 2010 innovativ abgelöst wurden. Aus der Praxis heraus habe ich dazu 2012 einen Artikel verfaßt im Rückblick.)

Habe ich was vergessen?

Vielleicht den 1 Zoll Sensor, der endgültig schlechte Bildqualität bei kleinen Kameras vermied. Das wurde für Nikon zum Fiasko und für Sony zum Segen und ist heute Grundlage vieler schöner neuer „Kompaktkameras“.

Alles andere läßt sich davon ableiten.

So ist heute eine Fülle von Digitalkameras im Sucherformat und DSLR-Format auf dem Markt, spiegel- und spiegellose Kameras existieren nebeneinander, 1 Zoll, MFT, APS-C, Kleinbild und Mittelformat sind wieder da und die Möglichkeit Kameras nach Nutzwert oder sozialem Wert zu kaufen, spielt auch eine Rolle.

Die Smartphones übernehmen ebenfalls eine neue Rolle. Früher erhielt man eine Kamera irgendwann, wenn alles gut lief und man hatte kein Telefon.

Heute wächst man mit Telefon, social networks und digitaler Kommunikation auf und nutzt die Fotofunktion als Sprechersatz. Auf dieser Grundlage erhält die Fotografie mit anderen Geräten einen neuen Sinn und neue Aufgaben. Und es macht z.T. sogar mehr Spaß als früher das Smartphone aus der Hand zu legen und eine schöne neue Digitalkamera in die Hand zu nehmen.

Das ist auch der Grund, warum Fuji heute mit der X100 wahrscheinlich nicht mehr so viel soziale Anerkennung erhalten würde. Es geht um Zeitgeist und 2010 wartete die Welt darauf, daß endlich alt und neu zusammengeführt werden.

Heute sind viele der „Alten“ tot und die „Neuen“ kommen vom Smartphone und suchen ihren Weg in die Kameraszene. Der neue Zeitgeist ist aktuell nicht ohne Smartphone denkbar, so wie „früher“ nichts ohne Telefonzelle und Cassettenrekorder denkbar war. Die zeitlichen Dimensionen sind ja ebenso verkürzt und fördern umgekehrt die Suche nach Beständigkeit neben der Neuheit.

So ist der Rückblick auch ein Blick nach vorne und ich kann für mich sagen, heute ist eine schöne Zeit, um mit digitalen Fotoapparaten die Welt zu sehen und zu fotografieren.

Was das konkret heißt, habe ich hier ja schon vielfach aufgeschrieben.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.